Segelclub Hersbruck e.V. - Logo
SY MOMO
gradbar.gif


Amateurfunk auf der MOMO


Heiko: VE3SYM, DO3SYM
Jutta: DL1HXB, KB1HXB und VA3HXB
(andere sammeln QSL-Karten, wir halt Callsigns, hi!)

Als wir MOMO 1997 gekauft hatten, war bereits eine Amateurfunkanlage installiert:
ein Kenwood TS50s mit dazugehörigem Antennentuner AT50 als KW Anlage.
Wir haben eine Inverted V-Antenne, vom Masttop zum Heck der MOMO, als Antenne genutzt.
Seit 2001 arbeiten wir auch mit einem Pactormodem, dem PTC IIe von SCS. Dieses nutzten wir zuerst für e-mail Kontakte via Sailmail.

Jutta an der Funke

Im Frühling 2001 hat Jutta in den US Virgen Islands die amerikanische Amateurfunkprüfung abgelegt und ist seit dem unter KB1HXB zu hören.
Über Pactor und Winlink können uns seitdem e-mails via Amateurfunk direkt an Bord erreichen (siehe auf der Homepage von Winlink).
über dieses System geben wir auch immer unseren aktuellen Positionsbericht ab (siehe Position).

Im Winter 2002/2003, bei einem Urlaub in DL, sind wir auch auf den "Geschmack" von VHF und UHF gekommen. Wir sind ganz herzlich in der DARC Ortsgruppe B12 in unserem "Heimathafen" Hersbruck aufgenommen worden und können nun endlich auch Personen den vom Funk schon bekannten Stimmen zuordnen.
Für den Betrieb auf 2m und 70cm haben wir seit dem eine Handfunke von Kenwood, den TH-78e.
Außerdem hat Jutta nun auch das deutsche Call: DL1HXB


Im Sommer 2003 haben wir auf MOMO einiges umgebaut.

Unser neuer Radio, der FT-857 von Yaesu, arbeitet neben Kurzwelle nun auch auf 6m/2m/70cm, so mußten wir einiges an den Antennen erweitern.
Für 2m/70cm haben wir am Masttop (ca. 14m über dem Wasser) eine Diamond NR-770-H montiert. Neben einer UKW Seefunkantenne und den anderen, zum Segeln notwendigen, Instrumenten!

Für den KW Betrieb nutzen wir jetzt meist einen ca. 10m langen Draht, den wir spiralförmig um eine 9m lange Angelrute gewickelt haben.
Und als Antennentuner, direkt darunter, den Smarttuner SG237 von SGC. Das alles haben wir am Heck von MOMO installiert und somit weit weg von Mast und Wanten.
unsere Angelrutenantenne

Da wir MOMO mit einem Empfänger für direkten Wettersatellitenempfang (R2FX) aufgerüstet haben, brauchen wir natürlich auch dafür wieder zwei Antennen.
So hat Heiko ein Umsteckbord für die ganzen verschiedenen Antennen und Geräte gebaut und wir können nun zwischen den verschiedenen Antennen viel leichter variieren.


unsere Navigations- und Funkecke

Im Winter 2003/2004 haben wir, in unserem "Winterlager" in Kanada, beide einen Amateurfunklehrgang besucht.
Seit dem ist auch Heiko lizensiert und zwar unter VE3SYM, sowie DO3SYM.
Und Jutta zusätzlich auch unter VA3HXB.

Seit April 2008 funken wir nun auch noch mit einem ICOM IC-7000. Als Antenne verwenden wir wieder eine 7,5m lange Angelrute mit einem herumgewickelten Draht, der über einen AH-4 Tuner abgestimmt wird.
Für den Yaesu FT-857 haben wir die Inverted-V heruntergenommen und einen neuen Draht vom Masttop zum SGC Tuner gespannt und verwenden diese Einheit vor allem für unsere digitalen Betriebsarten wie Pactor, APRS und vor allem zum Wetterempfang.


Kartentisch 2012

In 2015 haben wir unsere Funkecke wieder etwas umgebaut:
Für mehr Spaß vor allem mit ARPS haben wir uns einen Kenwood TM-D710 zugelegt.
Aus Platzgründen mußten wir dafür den Yaesu FT-857 ausbauen.
Außerdem haben wir noch eine weitere 2m/70cm Antenne installiert: neben je einer Diamond NR-770 (im Masttop und am Heckkorb) können wir nun auf der Backbord-Salingeine Comet SB0 nutzen.
Den ICOM IC-7000 verwenden wir nun für alle Betriebsarten wahlweise mit der 8m Angelroute (ca. 7,5m Draht mit Kenwood AH4) oder dem Langdraht vom Masttop zum Heck (mit SGC-SG237).

Einmal jährlichen, zum Leuchtturmwochenende ILLW im August, kommt unsere 12m lange Angelrute mit ca. 13,5m Draht zum Einsatz, für den "normalen Betrieb" ist sie beim Segeln zu instabil!


Kartentisch 2015


Funkzeiten

Wir versuchen eigentlich jeden Tag über Kurzwelle mit den Stationen in unserer Heimatstadt Hersbruck Kontakt aufzunehmen.
Kontakt zu unsere treuen Begleitern (vor allem Gerd DF6NO) ist meist am Morgen (ca. 06:00 UTC) oder Abend (ca. 19:45 UTC) auf 80m bzw. 40m.
Das Maritime Mobile Netzes von INTERMAR, das jeden Tag ab 16:30 UTC auf der 14.313 kHz statt findet, ist im Moment nicht so einfach für uns zu hören:
wir sind in der Ostsee einfach zu nahe dran!

Immer mal wieder nutzen wir auch einen Echolink Zugang und kommen so über die Station von Michl DL4NWM in Hegendorf in der Hersbrucker Gegend an:
DB0EH-L, Node-Nummer: 22580.

Jeder der möchte, kann sich da gerne melden.



gradbar.gif
[ Home ]
[ Wir ]
[ Position ]
[ Route ]
[ Amateurfunk ]
[ Links ]

SY MOMO
Jutta und Heiko Sauber
Hier sind wir zu erreichen
gradbar.gif

Last change / letzte Änderung 11. März 2016 ©
URL of this Page is: www.sy-momo.de/ham/ham.html